Rufen Sie uns an
+43 5574 52404
Schreiben Sie eine E-Mail
praxis@sparl.at
Akupunktur Hypnose Zahnarztangst Zahnbehandlungsangst

Zahnarztangst – Zahnbehandlungsangst

Zahnbehandlungsangst: Was ist das?

Als Zahnbehandlungsangst bezeichnet man alle psychischen und körperlichen Ausprägungen eines mehr oder weniger starken, aber nicht krankhaften Angstgefühls. Daher ist die Zahnbehandlungsangst von der Zahnbehandlungsphobie, die zu den spezifischen Phobien zählt (ICD-10, Kapitel V, F 40.2), abzugrenzen. Von einer Zahnbehandlungsphobie sind laut Literatur fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung betroffen. Das Hauptmerkmal dieser Angsterkrankung ist das Vermeiden des Zahnarztbesuches. (MR Dr. Ronald Palman; Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs; 29.06.2021 https://www.gesundheit.gv.at/krankheiten/zaehne/gesunde-zaehne/zahnarztangst)

Dr. med. dent. Nicolette Sparl beschäftigt sich schon viele Jahre mit dem Thema „Zahnarztangst/Zahnbehandlungsangst“.

„Wir erhalten fast täglich Anrufe von Menschen die Jahrelang keine Zahnarztbehandlung vornehmen haben lassen. Die Gründe dafür sind genauso individuell wie der Mensch an sich. Oft wir von Herzklopfen, Zittern, Übelkeit und allgemeines Unwohlsein berichtet. Die Symptomatik der Zahnarztangst/Zahnbehandlungsangst ist vielfältig. Es wird auch angegeben, dass die kurze Wartezeit und die Praxisatmosphäre, der Geruch von Desinfektionsmittel – ein Auslöser für eine Panikattacke sein kann oder dafür sorgt, dass Patient:innen sich dann spontan gegen eine Behandlung entscheiden. Für diese Art von Angst braucht es in erster Linie Akzeptanz. Ich möchte meinen Patient:innen vermitteln, dass sie Angst haben dürfen, aber keine Angst haben müssen. Mit einem Gespräch vor der Behandlung versuche ich herauszufinden, ob tatsächlich eine Zahnbehandlungsangst besteht oder ob die Gründe dafür zum Beispiel mit der Betäubungsspritze zusammenhängen. Das ist nicht immer einfach, vor allem weil es dafür das volle Vertrauen von Patient:innen benötigt. Ängste offen anzusprechen fällt vielen Patient:innen schwer, wobei das in Bezug auf die Zahngesundheit sehr wichtig ist. Wenn ich als Zahnärztin weiß, dass mein Patient der gerade auf dem Behandlungsstuhl liegt Angst hat, kann ich verschiedene Mechanismen anwenden, die zur Linderung der Angst beitragen können. Abhilfe in dieser Angstsituation verschafft Hypnose oder Akupunktur – bei vielen Patient:innen reicht oft auch ein beruhigendes Gespräch oder das Wissen, dass mein komplettes Praxisteam und ich auf Angstpatient:innen geschult sind. Wichtig zu wissen ist, dass Sie mit dieser Angst nicht alleine sind. Sehr viele Menschen sind davon betroffen. Lassen Sie sich trotz Angst nicht davon abhalten einen Zahnarzt Termin zu vereinbaren! Mit jeder Zahnbehandlung können Sie zusätzlich ein Erfolgserlebnis verbuchen und der Gang zur nächsten Behandlung wird Ihnen etwas leichter fallen. Ihre Zähne werden es Ihnen danken.“

Check Related Posts
Zahnarztangst – Zahnbehandlungsangst

Zahnbehandlungsangst: Was ist das? Als Zahnbehandlungsangst bezeichnet man alle psychischen und körperlichen Ausprägungen eines mehr oder weniger starken, aber nicht krankhaften Angstgefühls. Daher ist die Zahnbehandlungsangst von der Zahnbehandlungsphobie, die zu den spezifischen Phobien zählt (ICD-10, Kapitel V, F 40.2), abzugrenzen. Von einer Zahnbehandlungsphobie sind laut Literatur fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung betroffen. Das […]

Learn More